Der Teufel sitzt im Detail

a-pan1Der Teufel sitzt im Detail – In diesem Artikel vom 24.11.2013 geht es um das englische Ehepaar Angie and Rhodri Powell, welches in seinem 16. Jhrt. Somerset-Haus in Milverton vor einigen Jahren eine interessante Entdeckung machte. Das Anwesen gehörte einst zum Archidiakonat von Taunton mit Thomas Cranmer, Reformator (englische Kirche) und Erzbischof von Canterbury (1533-1556).

henry8-papst-dausweis2Die Powels fanden damals ein Bild von Henry VIII. (links), stellte man es auf den Kopf, konnte man eine übliche Darstellung von “Satan” entdecken.  Rechts im Bild sehen Sie Papst Johannes Paul II. auf einem Thron mit dem nach unten zeigenden Kreuz, auch als Satanskreuz bekannt. Darunter ein Bild von einem deutschen Ausweis, in welchem ebenfalls der “Gehörnte” erkannt werden kann. … >>> Weiterlesen

  • Könnte es sein, dass Henry VIII. eine andere Idee hatte, wer auf dem Thron in Rom sitzen sollte? Gewiss nicht der katholische Teufel, von dessen Existenz niemand wahrhaftig zeugen kann. Eher kam Henry auf die “teuflische” Idee, für sich selbst Thron und Weltherrschaft zu beanspruchen.
  • Das übliche Bild des Baphomet stammt von Eliphas Levi, Magier und okkultistischer Schriftsteller, der dieses Bild im 19. Jhr. zeichnete. Zuvor gab es jene katholischen Kleriker, die mit ihrer Behauptungen, dass die Templer einen gehörnten Gott anbeten würden, diese zu Fall brachten.
  • Der Gehörnte Gott bezieht sich auf die antiken heidnischen Fruchtbarkeits- bzw. Frühlingsgötter, wie u.a. Bacchus, der in der keltischen Form auch als Hl. Patrick bekannt ist.
  • geometrieWo immer das Christentum Symbole verdrehte um damit Vorteile weltlicher, politischer wie auch religiöser Macht zu erlangen, fiel die Auswahl auf die antiken Götter, die jetzt als Götzen, Teufel und Dämonen betitelt wurden. Seit damals hat sich der Missbrauch antiker heiliger Symbole fortgesetzt und findet sich heute selbst in moderner Stadtplanung und Architektur, bei sonstigen Logen und Orden. Doch wie man oben erkennen kann, selbst der Papst in Rom kommt nicht ohne die Verdrehung seines christlichen Kreuzes aus, um seiner Idee von der einen Weltreligion zum Durchbruch zu verhelfen.
  • Weiterführende Informationen zur verdrehten Symbolik und welche Endergebnisse damit auf politischer, wirtschaftlicher und militärischer Ebene erzielt werden sollen, für Netzwerkteilnehmer …

Empfehlung:

Selbststudium / Onlinetraining Parawissenschaften mit Entschlüsselung der antiken Symbolik, Parapolitik und okkultem Missbrauch in unserer Zeit. 

 

Kontaktieren Sie uns: info @ omega-mysterien.com

TOP

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.