Antichrist kommt er am 30. August 2016?

Antichrist kommt er am 30. August 2016? Laut einigen uTube Meldungen hat Papst Franziskus verkündet, dass der Antichrist am 30. August 2016 kommt. Franziskus ist nicht der erste Papst, der die Ankunft des Antichristen ankündigt. Gekommen ist er, wer auch immer das sein soll, niemals.

Continue reading “Antichrist kommt er am 30. August 2016?” »

Papst Franziskus erklärt, es gibt weder Höllenfeuer noch Adam oder Eva

Papst Franziskus erklärt, es gibt weder Höllenfeuer noch Adam oder Eva, stimmen diese Aussagen vom Gottesstellvertreter oder wird hier schon wieder gelogen? Päpstliche Vorgänger töteten Millionen auf allen Kontinenten um ihren Irrglauben und die biblischen Lügen jedem als Wahrheit aufzuzwingen. Wieso dieser plötzliche Gesinnungswandel?

Continue reading “Papst Franziskus erklärt, es gibt weder Höllenfeuer noch Adam oder Eva” »

Benedikt XVI. über seinen Rücktritt: “Gott hat mir gesagt, ich soll es tun”

Religion im ZwielichtBenedikt XVI. über seinen Rücktritt: “Gott hat mir gesagt, ich soll es tun” … zum Spiegel-Artikel

Laut dem Spiegel-Artikel soll Papst Benedikt XVI. während eines mystischen Erlebnisses von Gott die Anweisung erhalten haben, zurück zu treten. Diese Information hätte er einem Besucher anvertraut. Benedikt XVI. war im Februar überraschend vom Amt zurückgetreten, angeblich aus gesundheitlichen Gründen.
Continue reading “Benedikt XVI. über seinen Rücktritt: “Gott hat mir gesagt, ich soll es tun”” »

Wallfahrtsort in Brasilien: “Vergängliche Götzen” erzürnen den Papst

Wallfahrtsort in Brasilien: “Vergängliche Götzen” erzürnen den Papst … zum Religion im ZwielichtSPIEGEL-Artikel

Papst Franziskus hat am Rande des Weltjugendtags in Rio den brasilianischen Wallfahrtsort Aparecida besucht.  Dort wetterte er gegen “vergängliche Götzen” – also Geld, Erfolg, Macht und Vergnügen. Er forderte eine Rückkehr zum wahren Glauben.

Continue reading “Wallfahrtsort in Brasilien: “Vergängliche Götzen” erzürnen den Papst” »

Exorzismus in Polen & Beichtstuhlopfer

Hier finden Sie mehrere Artikel: Exorzist | Beichtstuhlopfer |

Katholische Kirche: Exorzist lockt 58.000 Gläubige ins Stadionzum SPIEGEL-ArtikelReligion im Zwielicht

Der aus Uganda stammende Teufelsaustreiber Jean-Baptiste Bashobora zieht in Polen die Massen an: Rund 58.000 Gläubige folgten seinem Ruf ins Warschauer Nationalstadion. Zum Service gehörten auch Sprechstunden von Hilfs-Exorzisten. Die Oberhirten hatten ihm in der normalerweise für Fußballspiele genutzten Arena eine spektakuläre Bühne errichten lassen – mit einem mächtigen 15 Meter hohen Kreuz und einem herzförmigen Altar. Die fragwürdige Veranstaltung, die vom Bischof des Bistums Warschau-Prag, Henryk Hoser organisiert worden war, verzeichnete bemerkenswerten Zulauf. Bashobora versprach den verzweifelten Menschen eine Linderung ihrer Leiden.
Continue reading “Exorzismus in Polen & Beichtstuhlopfer” »

Amazonas-Bischof: Wir dürfen uns nicht in der Sakristei verstecken

Engagierter Amazonas-Bischof: “Wir dürfen uns nicht in der Sakristei verstecken” … zum SPIEGEL-Artikel

Alternativer Nobelpreisträger und engagierter Bischof Erwin Kräutler: Er zeigt sexuellen Missbrauch an und mischt sich ein in Politik und Umweltschutz. Deshalb muss der brasilianische Bischof Erwin Kräutler nach Morddrohungen unter Polizeischutz leben.

Vom neuen Papst erhofft sich der Befreiungstheologe eine kompromisslose Haltung in Sachen Sexualstraftaten.  Weiterlesen im Original-Artikel

Continue reading “Amazonas-Bischof: Wir dürfen uns nicht in der Sakristei verstecken” »

Papst Franziskus I. der neue Papst mit den vielen Einsen

Religion im Zwielicht, Religionskriege, ReligionshetzeEr ist der erste nichteuropäische Papst seit rund 1000 Jahren.

  • Er ist der erste von Lateinamerika,
  • der erste Jesuit (Jesuiten gelten als intellektuelle Speerspitze der katholischen Kirche. Speer ist in der Symbolik gleichgestellt mit Schwert bis Thor-Hammer – also eine Psycho-Waffe gegen Andersdenkende, denken Sie hier auch an “Falsche-Flagge-Operationen” bis “falsche-Erinnerung-Infiltration”) und
  • der erste mit dem Namen von Franz von Assisi.
  • Franziskus I. brach am ersten Tag gleich eine weitere Tradition. Anstelle die Massen zuerst zu segnen, bat er darum, dass man für ihn beten möge.
  • In seiner ersten Predigt erklärte er “wer nicht zu Gott betet, betet zum Teufel“.

Continue reading “Papst Franziskus I. der neue Papst mit den vielen Einsen” »

Papstkandidat ohne Sexskandal

Papstkandidat ohne Sexskandal … zum englischen TELEGRAPH.UK-Artikel

Laut der Organisation “Victims of Clergy Sex Abuse” sind nur zwei Kandidaten der Papstwahl “rein”, also frei von  sexuellen Missbrauch-Skandalen. Gemeint sind Philippinen Kardinal Luis Antonio Tagle und der Österreicher Kardinal Christoph. Gerüchte berichten von rund 20 “Spionen” die Geheimdokumente weiterreichen in der Erwartung, dass der Korruption endlich ein Ende gesetzt wird.

Continue reading “Papstkandidat ohne Sexskandal” »

Vorkonklave in Rom: Stunde der Schlechtmacher

Vorkonklave in Rom: Stunde der Schlechtmacher .. zum SPIEGEL-Artikel

Religion im Zwielicht, Religionskriege, ReligionshetzeDie Kardinäle schacherten und intrigierten, als hätte die Papstwahl schon begonnen: Das Vorkonklave gab einen Ausblick auf die anstehende Entscheidung im Vatikan. Die Eminenzen nutzten das Aufwärmen, um eigene Botschaften zu verkünden – und die sind nicht immer erfreulich für die Kirche.

  •  Hätte man von allen Anwärtern eine Handschrift / Unterschrift, könnte man schnell und zuverlässig die richtige Führungskraft aussortieren. Ob diese Wahl dann allerdings dem korrupten Klerikerkonzept voll entspräche, ist die andere Frage. Mit oder ohne graphologische Überprüfung ist eines sicher, im Vatikan wird gelogen, gestohlen und die Welt betrogen.
  •  Schrift von Papst Benedikt XVI. – Joseph Ratzinger und Johannes Paulus II.

 

Fällt Ihnen in der Unterschrift “Ratzinger” etwas auf? Betrachten Sie nur die unterschiedlich langen Unterlängen vom “g” in der rechten Unterschrift, gegenüber dem “verkümmert” aussehenden “g” in der linken Schrift. In graphologischen Analysen wird der Unterlänge viel Bedeutung beigemessen, es geht um “Sex und Geld”, zwei Themen die auf Korruption, Intrigen bis Kriminalität hinweisen. Siehe weitere Hinweise unter Handzeichen!

In einer älteren Schriftanalyse vermerkten wir:

“… Der Schreiber neigt dazu, gewisse Dinge zu verheimlichen, und ist beharrlich (hält stur an Vorurteilen fest) in seinen Ansichten, auch wenn diese nicht von jedermann geteilt werden. Seine publizierten “Wahrheiten” werden an religiöse, politische oder wirtschaftliche Erfordernisse angepasst. Auch privat nimmt er es mit der Wahrheit nicht so ernst…”

Noch deutlicher kann man seine Zugehörigkeit zu bestimmten Organisationen und Ideologien wirklich nicht mehr zeigen: der pensionierte / aus dem Amt “freiwillig” ausgeschiedene Papst Benedikt XVI, Grossinquisator, der frühere deutsche Kardinal von München und Freising Josef Ratzinger aus Marktl am Inn: Er gilt als brillanter Rhetoriker. Er geht äusserst hart gegen Andersdenkende vor. Er war an der  Amtsenthebung von dem Tübinger Prof. Hans Küng beteiligt. Er ging mit disziplinarischen Massnahmen gegen liberale Latein Amerikanische Theologen vor. Im Jahr 2000 sprach er sich gegen Nicht-Katholische christliche Religionen (Protestanten, Lutheraner, Anglikaner) aus. In Australien 2008 rief er offen zum Rassenhass gegen alle Nicht-Katholiken auf und versprach, alle Andersdenken aus dem Land zu entfernen (Massenmord, Vertreibung). Er bildet jährlich tausende von Exorzisten aus.

Links: Im “schwarzen” Okkultismus kennt man diese Zeichen, sie werden als “Notruf-Hilferuf” bis offene Manipulation der Massen eingesetzt. Wenn ein Papst in einer Synagoge ein “Licht entzündet”, muss diesem Umstand eine ganz besondere Bedeutung beigemessen werden, denn es widerspricht den Reinheitsregeln beider Religionen.

Rechts: Der einschlägige Handschlag offenbart den Rang in okkulten und religiösen Organisationen, von Bruderschaften bis Knochenträger. Benedikt XVI und Johannes Paul II. mit politischen und adeligen Würdenträgern. Und ein Handschlag zwischen “Meister (II) und Schüler (XVI)”. Das “letzte Geheimnis” hat der Meister seinem Schüler …. (weitere Informationen für Netzwerkteilnehmer).

 Zum Thema passt auch:

Papst-Wahl: Vatikan-Insider kündigen neue Enthüllungen an … zum Wirschafts-Nachrichten-Artikel

Vor dem am Dienstag beginnenden Konklave zur Wahl des Nachfolgers Benedikt XVI. haben Insider aus dem Vatikan angekündigt, weitere Missstände aufzudecken. Der Kammerdiener des Papstes sei nicht der einzige Spitzel, es handle sich um eine Gruppe von mehr als 20 Personen. Vor der Wahl eines neuen Papstes sei es notwendig, im Vatikan aufzuräumen.

  • Will man im Vatikan “aufräumen”, muss die Spiritualität, blinder Glaube-Religiosität ausser Acht gelassen werden. Katholische Kleriker, vor allem auch Päpste, sind seit Jahrtausenden dafür bekannt, dass sie sich nicht an die biblisch-göttlichen Gesetze halten. Von der Reinheit der Seele, hier einmal unter die Gürtellinie verlegt, bis zur Armut, ist nichts in diesen Kreisen jemals etabliert worden. Man schöpfte zu allen Zeiten aus dem Vollen, das “Seelenleid” der Opfer hatte alle immer kalt gelassen. Lieber neue inquisitorische Feuer entzünden und mit dem Teufel argumentieren, als sich selbst die Schuld einzugestehen.
  • Siehe auch Päpste kündigen nicht | Rücktritt Papst | Mutter Teresa | Ratzinger widersprechen |

Empfehlung:

  • Heutige Traditionen haben gestrige Ursprünge. Studieren Sie unsere OM-Symbolik und besuchen Sie unser OM-Online-Wiki.
  • Online-Studium Parawissenschaft
  • Online-Studium Graphologie – wir sprechen Empfehlung aus

 

    


Kontaktieren Sie uns: info @ omega-mysterien.com

Top

 

 

Warum ist Papst Benedict XVI zurückgetreten?

Warum ist Papst Benedict XVI zurückgetreten? – Fokus schreibt am 11.02.13, der Papst hätte das Amt nie gewollt, er hätte sich nicht geliebt gefühlt, vor allem nicht von den deutschen Kardinälen und der Bischofskonferenz. Dazu kam, dass in den letzten Jahren sein Kardinal-Staatssekretär, Tarcisio Bertone, immer angefeindeter wurde.

Continue reading “Warum ist Papst Benedict XVI zurückgetreten?” »